0 In Rezensionen

Rezension zu :Wir in den schönsten Farben von Ella Yunis

Seitenzahl: 394

Reihe: /

Verlag: Selfpublisher

Preis: Print : 11,95/  3,49 Ebook

Wertung: 5/5 EULEN

Mehr Infos zum Buch:

KLICK ** WERBUNG

*REZENSION EXEMPLAR

Vielleicht müssen wir uns manchmal verirren, um den richtigen Weg zu finden.

Kunststudentin Ivy steckt in einer Schaffenskrise. Für Ablenkung soll eine Assistenzstelle am Theater sorgen, doch nicht nur der cholerische Boss stellt eine Herausforderung dar. Bald schon spielt Ivy die Hauptrolle in ihrem eigenen Liebesdrama – inszeniert von einem englischen Austauschstudenten, der ihr Leben komplett auf den Kopf stellt.

Eine Geschichte über die Kunst, sich zu trauen.

Quelle : AMAZON

 


 

In „Wir in den schönsten Farben“ geht es um Kunststudentin Ivy, die in einer Art Schaffenskrise steckt und Ablenkung in einer neuen Stelle am Theater helfen soll. Doch schon bald scheint alles noch komplizierter zu werden und sie steckt in einem Gefühlschaos. Wird sie am Ende ihr Glück finden?

Ivy ist Kunststudentin und steckt gerade in einer Schaffenskrise. Sie will Ablenkung und durch eine Assistenzstelle am Theater hofft sie auf Ordnung. Sie hat eine besondere Ausstrahlung und man will sie einfach kennen lernen. Wird sie ihr Glück finden und was wird ihr, das Schicksal bringen?

Jack ist ein authentischer Protagonist, den ich neben Ivy in dieser Geschichte kennen gelernt habe. Er ist Schauspielstudent und kommt für ein Stück nach England. Dort soll er mit dem Mann arbeiten, der Ivys neuer Chef ist und bekannt am Broadway.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Ivy erzählt. Der Leser kann so beide näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Nebenfiguren sind ebenso authentisch und gestalten die Geschichte mit. Die Kulisse der Stadt. Manchmal war es doch sehr viel Wissen um Theater und Kunst und ich musste mich etwas zurechtfinden.

Die Spannung und Handlung haben mich langsam in die Geschichte von Ivy und gezogen. Sie ist Kunststudentin und steckt gerade in einer Schaffenskrise und ein Praktikum als Assistenzstelle am Theater. Dort hat sie es alles andere als einfach und muss sich an die Dinge dort gewöhnen. Als sie Jack und seinen Freund kennen lernt, die beide am Theater mitwirken sollen und extra aus England kommen scheint Jack sie trotz seiner abwesenden Art zu faszinieren. Auf einmal kommt Ivy in ein Gefühlschaos und muss entscheiden, welche Entscheidung sie treffen will. Wird sie ihr Happy End bekommen? Drama, Aufregung und große Gefühle ziehen den Leser weiter in die Geschichte. Das Ende war mehr als nur aufregend und ich konnte mich kaum davon lösen.

Das Cover sieht einfach genial aus und macht direkt Lust in die Geschichte zu starten mit diesen schönen Farben.

 

Mit „Wir in den schönsten Farben“ schafft, die Autorin eine besondere Liebesgeschichte, die zeigt, dass das Schicksal es nicht immer leicht macht. Ich freue mich auf die nächsten Geschichten aus der Feder der Autorin.

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

backtotop