0 In Rezensionen

Rezension zu : Lights of Darkness: Roman – (Golden Oaks, Band 2) von Maren Vivien Haase.

Seitenzahl: 448

Reihe: Band 2

Verlag: Blavalet 

E-Book : 9,99  Print: 14,00

Wertung: 5/ 5 EULEN

Mehr : Infos

Frankie & Tyler: Sie fürchtet die Dunkelheit. Er fühlt sich nur bei Nacht lebendig. Doch als Licht und Schatten aufeinandertreffen, ändert sich alles …

***Je nach Verfügbarkeit wird das Buch mit oder ohne Farbschnitt geliefert. Der gestaltete Buchschnitt ist auf eine limitierte Auflage begrenzt.***

Frankie Davis hat panische Angst vor der Dunkelheit. Als Kind musste sie schlimme Erfahrungen machen, weshalb sie bis heute nur bei absoluter Helligkeit einschlafen kann. Sobald das Licht erlischt, fürchtet sie die Geschehnisse von damals neu durchleben zu müssen. Tyler Montgomery ist ein Nachtmensch durch und durch. Seit einer schrecklichen Tragödie flüchtet er sich in die Dunkelheit, um unter den Sternen mit seinen Problemen allein sein zu können. Doch als Frankie und Tyler – Licht und Schatten – spüren, dass da mehr zwischen ihnen ist als nur Freundschaft, ändert sich alles …

Die Golden-Oaks-Reihe bei Blanvalet:
Band 1: Sounds of Silence
Band 2: Lights of Darkness

Beide Bände können auch unabhängig voneinander gelesen werden.

Dieses Buch gibt es in zwei Versionen: mit und ohne Farbschnitt. Es wird je nach Verfügbarkeit geliefert.

QUELLE : BLANVALET

„Lights of Darkness“ ist der Abschlussband der wunderschönen Dilogie aus der Feder der Autorin. In diesem geht es nun um die Geschichte von Frankie und Tyler, die beiden auf den ersten Blick sehr unterschiedlich wirken. Sie hat Angst vor der Dunkelheit seit einem Vorfall in ihrer Kindheit, wo sie schlimme Erfahrungen gemacht hat. Er ist ein Nachtmensch und ganz anders als sie, denn er flüchtet sich in die Dunkelheit und liebt es, die Sterne zu beobachten.

Ich liebe den Schreibstil, der mich den Charakteren hier noch näher bringt und ihre Gedanken und Gefühle hervorbringt. Die Nebenfiguren sind ebenso authentisch und gestalten die Geschichte mit. Die Kulisse ist traumhaft schön und man sehnt sich selbst an einen solchen Ort wie Golden Oacks.

Friends to Lovers ist eines meiner Lieblingstropes und ich habe es genossen Frankie und Tyler auf ihrem Weg zu begleiten. Tyler ist ein Charakter, der mich von null auf Hundert in seinen Bann gezogen hat. Frankie hat auch eine angenehme Art und bringt mit ihrem Humor gerne ein Schmunzeln in mir zum Vorschein.

Die Geschichte hat viele gefühlvolle Elemente, aber auch ernste Themen werden hier von der Autorin angeschnitten, die mich nicht kaltgelassen haben, sondern immer wieder berührt haben. Ich wollte am liebsten den Ort nicht mehr verlassen, weil es nicht jedes Buch schafft, so ein heimatliches Gefühl zu wecken. Tyler und Frankie haben einige Hindernisse zu umgehen und ich habe regelrecht mitgefiebert. Ich freue mich schon sehr auf weitere Bücher aus der Feder der Autorin und welchen Charakteren wir als Nächstes begegnen dürfen.

Ein ergreifender und schöner Abschluss dieser Dilogie aus der Feder der Autorin

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

backtotop