0 In Rezensionen

Rezension zu : Arelion: Der Schmerz der Nacht (Band 2) von A. Kissen

Seitenzahl: 533

Reihe: Band 2

Verlag:  Selfpublisher

Preis: Print: 14,33 E-book :2,99

Wertung: 5/5 EULEN

Mehr Infos zum Buch:

KLICK ** WERBUNG

*REZENSION EXEMPLAR

 

Ein Krieg steht vor den Toren der dunklen Welt. Die Prinzessin des Lichts wurde erweckt, doch der Fürst der Dunkelheit ging verloren. Aber ohne ihn kann sich die Prophezeiung nicht erfüllen.

Die Prinzessin hat nur drei Monate, um sich des Schwarzen Ordens zu entledigen. Schafft sie es nicht, wird die Göttin selbst das Arelion freisetzen und die dunkle Welt vernichten.

Gleichzeitig verfestigen sich die Gerüchte um einen neuen Ordenskrieger, der die Klans der Allianz nacheinander ausrottet.

Begleite die Prinzessin in ihrer Entwicklung zu einer wahren Herrscherin eines Blutvolkes.

Jede Entscheidung die sie trifft, hat nun unausweichliche Konsequenzen für die dunkle Welt – denn Schmerz und Tod verfolgen sie auf Schritt und Tritt.

Hinweis: Das ist Band 2 der Arelion Reihe und benötigt die Informationen und Hintergründe von Band 1.

Warnung: Es ist ein sehr emotionaler Band und heißt nicht ohne Grund “Der Schmerz der Nacht”.

Quelle : AMAZON

In „Arelion: Der Schmerz der Nacht (Band 2) geht, die Geschichte von Lina weiter und nun ist, die Prinzessin erwacht und alles scheint anders zu werden. Ein Krieg steht bevor und der schwarze Orden muss besiegt werden. Die Prinzessin muss nun lernen schnell mit ihrer Verantwortung klarzukommen und Alaric, der Fürst muss wiedergefunden werden, sodass die Prophezeiung sich erfüllen kann….

Lina muss nun vieles durchmachen und es wird nicht leichter für sie. Nachdem nun, das Geheimnis um, die Prinzessin gelöst wurde, muss sie lernen mit den neuen Dingen klarzukommen und die Gesetze und vieles mehr zu lernen.

Alaric ist verschwunden bzw. entführt und Lina will ihn mit aller Macht wieder finden um, die Prophezeiung zu erfüllen. Er ist seit dem ersten Band ein authentischer Protagonist, den ich nicht missen möchte.

Magnus spielt in diesem Band eine noch wichtigere Rolle und man ahnt schon, dass er eine Verbindung zu Lina hat. Will er mehr von Lina als sie bereit ist zu geben?

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Lina erzählt. Der Leser kann sie so noch näher kennen lernen wie im ersten Buch und wieder alles zusammen mit ihr erleben. Die Nebenfiguren sind ebenso authentisch und gestalten die Geschichte mit. Die Kulisse ist ähnlich wie im ersten Buch und ich bin nach wie vor immer noch begeistert davon.

Die Spannung und Handlung haben mich wieder mit jeder Seite mehr in die Geschichte von Lina gezogen. Sie hat, es nun nicht einfacher seit einer neuen Verantwortung auf ihr liegt. Nun muss sie sich mit vielen neuen Dingen beschäftigen und immer noch weiß sie nicht wo sich Alaric aufhält. Kann er gerettet werden und sie ihn wieder in, die Arme schließen? Auch dieser zweite Band verlangt nicht nur den Charakteren etwas ab, sondern auch dem Leser, denn man kann einfach nicht anders, als mit den Figuren zu zittern und zu bangen. Das Ende war mehr als nur aufregend und ich kann es kaum abwarten weiter zu lesen.

Das Cover sieht mit dieser roten Farbe und dem Mädchen passend zum Titel des 2 Bandes aus.

 

Mit „Arelion: Der Schmerz der Nacht (Band 2)“ schafft, die Autorin einen fesselnden Nachfolger ihres 1 Bands der Reihe. Ich freue mich auf weitere Handlungen von ihr.

 

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

backtotop