Browsing Tag

Lesben Romantik

0 In Rezensionen

Rezension zu : Eine Krone aus Feuer und Sternen von Audrey Coulthurst

Seitenzahl: 448

Reihe:

Verlag: cbt

Preis :  13,00

Wertung: 5/5 EULEN

Mehr Infos zum Buch:

KLICK **WERBUNG

* Rezension Exemplar

 

Zwei mutige Heldinnen verweigern sich ihrer vorbestimmten Rolle

Freiheit? Für Prinzessin Denna ein Fremdwort. Von klein auf ist klar, dass sie den Prinzen von Mynaria heiraten wird, um den Frieden ihres Volks zu sichern, auch wenn sie in Mynaria ihre bei Todesstrafe verbotene Feuermagie verbergen muss. Die Schwester des Prinzen, Mara, kann über ihr Leben ebenso wenig verfügen wie Denna, doch Freiheit bedeutet ihr alles. Gegensätze ziehen sich an, und irgendwann geraten im Intrigennetz am Hof die Gefühle der zwei Prinzessinnen und Dennas Magie außer Kontrolle …

Quelle : cbt

 

Weiterlesen →

0 In Rezensionen

Rezension zu : Nur du und ich und über uns die Sterne von Nina Schiffer

Buch Titel: Nur du und ich und über uns die Sterne 
Autor: Nina Schiffer
Verlag: Forever by Ullstein
Reihe: /
Seiten: 256
Preis: Ebook 3,99 Euro
Erschienen: 05.03.18
Wertung: 5 / 5

Bildquelle / Cover: ©Forever

Es
ist egal, was die anderen sagen: Mia muss auf ihr Herz hören.
Eigentlich
liebt Mia ihren Freund Jonas. Nach einem Jahr ist das Bauchkribbeln zwar weg,
aber das ist doch ganz normal, oder? Mia ist sich sicher, das kriegen sie
wieder hin. Wenn nur die Neue nicht wäre, Luca, und ihre strahlend grünen
Augen. Als Luca auf einer Party ein Mädchen küsst und dadurch die halbe Schule
gegen sich aufbringt, muss Mia eine Entscheidung treffen: Soll alles so
bleiben, wie es ist? Oder soll sie endlich zu ihrer Meinung stehen – und zu
ihren Gefühlen …
QUELLE
: AMAZON

In „Nur du und ich und über uns die Sterne“ geht es um Mia, die ihren Freund Jonas liebt, doch seit einem Jahr scheint ihr Bauchkribbeln weg. Sie hofft, das sich alles wieder regelt. Als dann eine neue Luca in die Klasse wechselt, wird sie durcheinandergewirbelt. Welche Entscheidung muss Mia treffen??

Mia ist eigentlich glücklich in ihrer Beziehung mit Jonas, doch seit einem Jahr scheinen keine Schmetterlinge mehr da zu sein. Sie hofft, dass es sich wieder normalisiert, doch was macht das Schicksal?
Jonas ist Mias Freund und beide scheinen eigentlich glücklich miteinander. Doch was ist, wenn die Beziehung nur noch eintönig ist?
Luca ist die neue in der Klasse von Mia und scheint, wie ein Wirbelwind durch die Klasse fegt und mit ihren Aktionen bald bekannt wird, indem sie zum Beispiel ein Mädchen küsst…
Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird am meisten aus der Perspektive von Mia erzählt. Der Leser kann sie so noch näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung erfahren. Die Nebenfiguren wie ihre Clique um ihre beste Freundin sind authentisch und passen ebenso in die Geschichte.

Die Spannung und Handlung hat mich direkt bei der ersten Begegnung zwischen Luca und Mia in die Geschichte gezogen. Ihre Beziehung zu ihrem Freund Jonas scheint schon lange nicht mehr so zu sein wie am Anfang. Als Luca neu in die Klasse kommt, wirbelt sie alles durcheinander. Mia hofft, dass sie eine Freundschaft mit Luca aufbauen kann und nähert sich ihr an. Auf einer Party küsst Luca eine Klassenkameradin und wird sofort das Gesprächsthema der Klasse. Immer mehr kristallisiert sich, dass nicht alle in der Gesellschaft sei es ihre Klasse oder auch ihre Eltern offen sind, dass man beide Geschlechter lieben kann. Mia steht vor einer Entscheidung und muss sich entscheiden, was sie nun machen will. Kann sie zu ihren Gefühlen stehen? Die Autorin hat mich mit ihrer Geschichte mit jeder Seite mehr mitgenommen und man will einfach wissen, wie es ausgeht.
Das Cover ist sehr schön gestaltet und die zwei Frauen passen perfekt zusammen und machen neugierig auf die Geschichte.

Mit „Nur du und ich und über uns die Sterne“ schafft die Autorin eine besondere Liebesgeschichte, die zeigt, dass es egal ist, welches Geschlecht man liebt und man nicht aufgeben darf.
Ich bin gespannt, was als Nächstes kommen wird von ihr.

5 VON 5

0 In Rezensionen

Rezension zu : Cinderellas Prinzessin (Love like a Fairytale) von Annie Laine


Preis: € 3,99 [D]
Ebook: Kindle
Seitenanzahl: 280
Altersempfehlung: ab 12
Meine Wertung:5 EULEN
Will ich kaufen!

Charleen
ist die reichste Tochter der Stadt. Die Prinzessin des millionenschweren
Hoteliers steht ständig im Rampenlicht und unterliegt dem Druck, perfekt sein
zu müssen, denn schließlich muss der Ruf ihrer Familie gewahrt werden.
Bei
Ashley sieht das ganz anders aus. Sie hat drei Jobs und schmeißt mit ihren neunzehn
Jahren den Haushalt ihrer Familie. Freizeit und Schlaf kommen dabei zu kurz,
aber sie nimmt es in Kauf, um irgendwann ihrer kleinen Schwester ein besseres
Leben zu ermöglichen und aus dem desolaten Haushalt verschwinden zu können.
Als
die beiden auf dem Ball zu Charleens Geburtstag aufeinandertreffen, ahnen sie
noch nicht, dass sich diese folgenschwere Begegnung fast wie im Märchen von
Cinderella entwickelt.
Quelle
 : Moments

In”
Cinderellas Prinzessin (Love like a Fairytale)” geht es um Charleen, die
die reichste Tochter der Stadt ist und ständig in der Öffentlichkeit stehen
muss. Auf der anderen Seite gibt es Ashley, die sich mit drei Jobs versucht und
gleichzeitig den Haushalt macht. Für ihre Schwester würde sie alles machen. Als
sich beide auf dem Ball von Charleens Geburtstag treffen wird alles anders….
Charleen
ist das reichste Mädchen der Stadt. Sie muss ständig im Rampenlicht stehen und
der Druck immer perfekt zu sein, ist nicht gerade angenehm. Sie mag das Leben
im goldenen Käfig und dem Rampenlicht nicht gerne. Als Erbin muss sie aber
ständig präsent sein.
Ashley
muss sich mit ihren Jobs um ihre Familie und den Haushalt kümmern. Für ihr
Privatleben bleibt kaum noch Zeit und sie muss viel einstecken. Sie hat kein
einfaches Leben und wünscht sich einmal keine Geldsorgen zu haben. Ihre
Schwester bedeutet alles für sie.
Der
Schreibstil
ist angenehm flüssig und wird aus im Wechsel aus den Perspektiven
von Charleen und Ashley erzählt. Man kann als Leser so einen Einblick in beide
bekommen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während des Lesens erfahren.
Die Nebenfiguren wie ihr Bruder Willy fand ich einfach genial und er ist mir
auf Anhieb sympathisch. Vielleicht schreibt Annie noch eine Geschichte über ihn
Die
Spannung und Handlung
hat mich schon bei der ersten Begegnung zwischen Ashley
und Charleen in die Geschichte mitgenommen. Charleen führt ein privilegiertes
Leben als Tochter eines Hoteliers. Auf der anderen Seite ist Ashley, die sich
mit Jobs und um Haushalt kümmern muss und sonst keine Hilfe bekommt. Sie will
ihrer Schwester ein besseres Leben ermöglichen und von ihrem Vater weg. Als
Ashley auf Charleens auf deren Geburtstag trifft, denkt diese, was für ein
tolles Leben diese führen muss und keine Sorgen hat wie sie. Dabei ahnt sie
nicht mit welchen Sachen man zu kämpfen, hat in der Öffentlichkeit. Beide
treffen sich am nächsten Abend noch einmal auf der, die ihr Bruder ohne die
ganzen Kameras organisiert hat. Als Junge verkleidet erscheint sie auf der
Party und niemand ahnt, wer dahinter steckt. Wer ist, dieser Junge fragt sich
Charleen? Aber bevor sie mehr erfahren kann, will Ashley weg von der Feier und
vergisst ihre Schuhe. Werden beide einen Weg finden für eine gemeinsame
Zukunft?
Dies
ist schon mein zweites Werk von Annie Laine und ich bin völlig begeistert, was
sie mit diesem zweiten Werk geschaffen hat.
Das
Cover
macht neugierig und aber ich hatte mir von Charleen irgendwie ein anderes
Bild gemacht.
Mit”
Cinderellas Prinzessin (Love like a Fairytale) schafft Annie Laine eine
Märchenadaption, die man nicht so schnell aus der Hand legt. Sie gehört auf
jeden Fall zu meinen September Highlights.
5 von 5
backtotop