Browsing Tag

Italien

0 In Rezensionen

Rezension zu : Amors Küsse: von Dana Summer

Seitenzahl: 264

Reihe:  Band 2

Verlag: Zeilenfluss

Preis: Kindle: 1,99, Print: 11,00

Wertung: 5/5 EULEN

Mehr Infos zum Buch:
KLICK ** WERBUNG

 

 

Lucia braucht keinen Mann. Erst recht keinen Womanizer wie Dario, der vor kurzem mit fünf Frauen in einer Kuppelshow zu sehen war!

Lucia kennt Männer wie Dario. Schon einmal ist sie auf so einen Typen hereingefallen, und sie weiß, dass sie sich genau von dieser Sorte dringend fernhalten sollte. Doch das ist gar nicht so einfach, wenn sie das Schicksal – mit Hilfe ihrer Familie – immer wieder zusammenschubst.

Dario braucht dringend Ruhe vor den Frauen, die ihn seit der Fernsehshow verfolgen. Da hilft nur die Flucht. Im Hotel seines besten Freundes findet er weißen Strand, strahlend blaues Meer und … Lucia. Die aufbrausende Schönheit lässt seinen Blutdruck regelmäßig steigen – aber auch seinen Herzschlag.

Doch auch Lucia ist keineswegs so immun gegen seinen Charme, wie sie es gerne wäre …

Eine berührende Liebesgeschichte vor der traumhaften Kulisse Sardiniens.

Quelle : AMAZON

Weiterlesen →

0 In Rezensionen

Rezension zu : Pasta mista 1: Fünf Zutaten für die Liebe von Susanne Fülscher


Preis: € 12,99 [D]
Einband: gebunden
Seitenanzahl: 320
Altersempfehlung: ab 12
Meine Wertung: 5 EULEN
Reihe: Auftakt
Verlag: Carlsen Verlag
Will ich kaufen!

Liv
kann es kaum glauben: Überraschend steht der neue Freund ihrer Single-Mutter
vor der Tür, der Italiener Roberto. Schlimm genug, dass Liv nichts von der Beziehung
der beiden gewusst hat, Roberto hat auch noch seine 16-jährigen Zwillinge
Angelo und Sonia im Schlepptau! Angelo ist ein echter Traumtyp, der Liv
kolossal aus der Fassung bringt, seine bildschöne Schwester scheint eine echte
Zicke zu sein. Aber immerhin verbindet Liv und Roberto die Leidenschaft fürs
Kochen. 

Quelle
: Carlsen

In „Pasta mista 1: Fünf Zutaten für die Liebe“ geht es um Liv, die es kaum
glauben kann, als ihre Mutter einen neuen Freund hat und dieser Italiener auch
noch vor der Tür steht. Dass er noch seine beiden 16-jährigen Zwillinge Angelo
und Sonia mitbringt, macht es nicht gerade einfach. Sonia scheint eine Zicke zu
sein und mit Roberto scheint sie die Liebe zum Kochen zu verbinden…

Liv liebt das Kochen und ist ein typischer Teenager der die normalen Probleme
wie ersten Kuss, erster Freund hat. Bisher hat sie mit ihrer Mutter in ihrer
Wohnung gelebt und schon lange ist kein Mann mehr in ihrem Leben. Bis alles
anders wird.

Angelo scheint nicht nur gut auszusehen, sondern auch die gleiche Leidenschaft
fürs kochen zu haben wie Liv. Werden sich beide näher kommen oder ausgerechnet
zu einer neuen Patchwork Familie?

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus der Perspektive von Liv
erzählt. Der Leser lernt sie so gleich zu Beginn kennen und auch ihre Gefühle
und Gedanken. Die Kulisse mit der kleinen Wohnung von ihrer Mutter wirkt
authentisch und man will einfach mehr von beiden erfahren. Die Nebenfiguren wie
Livs Freundinnen wie Pauline, Franzi sind Susanne Fülscher einfach gelungen.
Wer wünscht sich nicht solche Freundinnen.

Die Spannung und Handlung hat mich direkt mit jeder Seite in der man zuerst Liv
und ihre Mutter kennen lernt in die Geschichte gezogen. Beide leben, seit dem
ihr Vater weg ist, ist in einer kleinen Wohnung zusammen. Dieses Zusammenleben
wird durcheinander gewirbelt, als plötzlich der neue italienische Freund ihrer
Mutter mit seinen Kindern in ihr Leben tritt. Angelo scheint ganz nett aber
eher ruhig zu sein und seiner Schwester scheint von ihrer Balletttänzerin
fixiert zu sein und wirkt im ersten Moment für Liv als Zicke. Ihrer Mutter
scheint es mit ihm ersten zu meinen, denn nach nur einem kurzen Besuch, sollen
er und seine Kinder zur Probe drei Wochen lang da wohnen. Keine leichte Zeit
für Liv als Teenager und das sie dann auch noch sagt, einen Freund zu haben
macht es nicht leichter. Sie findet Angelo toll, doch irgendwas scheint ihn
manchmal so in sich gekehrt wirken zu lassen. Wie wird es mit dieser neuen
Patchwork Familie klappen? Das Ende hat mich mehr als nur gefesselt und ich
kann es kaum abwarten den nächsten Band zu lesen.

Das Cover passt perfekt zum Thema kochen und Italien. Ich war direkt neugierig in die Geschichte einzutauchen. Das Thema Italien zeigt sich schon mit den Bildern darauf.

Mit „Pasta mista 1: Fünf Zutaten für die Liebe“ gelingt der Autorin ein
besonderer Auftakt. Leider kommt der nächste Band erst im Herbst 2018 und ich würde am liebsten sofort weiter lesen.

 5 VON 5
0 In Rezensionen

Rezension zu : Drei Wochen und ein ganzes Leben von Kerry Greine


Preis: € 1,49 [D]
Ebook: Kindle
Seitenanzahl: 247
Altersempfehlung: ab 17
Meine Wertung: 5 EULEN
Will ich kaufen!

Sienna
freut sich auf ihren Urlaub, der sie auf eine abenteuerliche Reise quer durch
Italien führen soll – weit weg von ihren überbesorgten Eltern. Auf ihrem Trip
lernt sie den Fotografen Tino kennen, der ebenso wie sie auf dem Weg nach
Sizilien ist. Schon bald sprühen die Funken zwischen den beiden, und sie
beschließen, ihre Reise gemeinsam fortzusetzen.
Das
leichte Flair des Südens, Pasta und Handlung Rotwein lassen Sienna und Tino den
Alltag vergessen, und sie merken schnell, wie sehr sie sich bereits nach kurzer
Zeit zueinander hingezogen fühlen.
Jedoch
ahnt Sienna nicht, dass es in Tinos Leben ein Geheimnis gibt, das ihre Welt auf
den Kopf stellen und ihr Vertrauen in ihn zerstören könnte.
Werden
ihre Gefühle stark genug sein, um ihm zu verzeihen? Und wird Tino um sie und
ihre junge Liebe kämpfen?<<
QUELLE
:AMAZON 

In
” Drei Wochen und ein ganzes Leben ” geht es um Sienna, die sich auf
ihren Urlaub freut,ohne Eltern die sie die ganze Zeit umsorgen. Auf ihrer Reise
durch Italien trifft sie auf Tino, der Fotograf ist. Er ist auch auf dem Weg
nach Sizilien. Auf ihrem Weg sprühen die funken und beide wollen ihre Reise
zusammen machen. Irgendwas scheint Tino aber zu verheimlichen und das könnte
alles zwischen ihnen ändern…
Sienna
ist schon, lange von ihren Eltern bemuttert worden und nun will sie eigene
Erfahrungen sammeln auf einer Reise. Eine Art Treckingtour mit dem Rucksack
durch Sizilien. Sie will endlich etwas alleine auf die Beine stellen und einen
Ort bereisen, ohne jemanden der ihr sagt, was zu tun ist.
(Antonio)
Tino ist ebenso wie Sienna auf dem Weg nach Sizilien. Beide treffen sich und es
scheint als sprühen die funken. Doch etwas scheint er zu verbergen, was alles
ändern könnte zwischen ihnen. Er wirkt auf den ersten Blick mysteriös und man
kann ihm im Verlauf des Buches etwas besser verstehen.
Der
Schreibstil
ist angenehm flüssig und wird aus der Sicht von Sienna erzählt. Der
Leser kann so sie noch näher kennen lernen und ihre Gedanken und Gefühle
erfahren während des Lesens erfahren. Die schönen Kulissen von Italien und die
Orte, an denen vorbeikommt machen neugierig alles kennen zu lernen. Die
Nebenfiguren, die man trifft, sind angenehm und gestalten die Geschichte mit.
Die
Spannung und Handlung
hat mich mit jedem Kapitel mehr in die Geschichte von
Sienna mitgezogen. Sie will endlich ohne ihre Eltern etwas entdecken und
entschließt sich für eine Treckingtour mit dem Rucksack nach Sizilien. Auf
ihrem Weg trifft sie auf Tino, der ebenso auf der Reise ist und zwischen ihnen
eine besondere Chemie herrscht. Sie erleben zusammen eine Menge und entdecken
Museen und vieles mehr. Dabei hat Sienna zu Beginn immer gedacht das ein Mann
sie verfolgen könnte. Tino sah diesem sehr ähnlich. Hat er etwas damit zu tun
oder warum schaut er manchmal sie so an? Er scheint etwas vor ihr zu verbergen
und dies scheint eine weit größere Rolle zu spielen. Gibt es für beide eine
Zukunft oder ist es nur eine Urlaubsromanze? Wieder schafft es Kerry Greine
mich mit einem ihrer Werke nicht mehr loszulassen. Sie entführt den Leser durch
Italien und man denkt, man wäre selbst mit den Charakteren unterwegs
Das
Cover
passt perfekt zusammen und die Farben und das Paar wirkt vertraut.
Der
Schriftzug hebt das ganze noch hervor.
Mit
” Drei Wochen und ein ganzes Leben ” schafft Kerry Greine eine
fesselnde Liebesgeschichte. Ihre Charaktere sind authentisch und ich freue mich
schon auf ihr nächstes Werk.
5 VON 5

0 In Rezensionen

Rezension zu : Aprikosenküsse von Claudia Winter

Cover : Goldmann Verlag
Taschenbuch:
416 Seiten
Verlag:
Goldmann Verlag (15. Februar 2016)
ISBN-13:
978-3442483907
Preis
: 9,99 
Kaufen –> klick
Das
Leben der Foodjournalistin Hanna könnte so wunderbar sein. Hätte sie nur nicht
diese Restaurantkritik geschrieben, wegen der eine italienische Gutsherrin
einen Herzinfarkt erlitten hat! Als sie auch noch versehentlich in den Besitz
der Urne gelangt, reist die gewissensgeplagte Hanna nach Italien – und wird zum
unfreiwilligen Opfer eines Testaments, das es in sich hat. Denn auch nach ihrem
Tod verfolgt Giuseppa Camini nur ein Ziel: ihren unleidlichen Enkel in den
Hafen der Ehe zu steuern. Eine Aufgabe, die ein ganzes toskanisches Dorf in
Atem hält, ein Familiendrama heraufbeschwört und Hannas Gefühlswelt ordentlich
durcheinanderwirbelt.
Verrückt,
romantisch, köstlich – eine Liebeskomödie à la dolce Vita.

 

In
” Aprikosenküsse” geht es um die junge Foodjournalistin Hanna, deren
Leben eigentlich toll ist, doch als sie eine Restaurantkritik schreibt erleidet
die italienische Gutsherrin einen Herzinfarkt. Sie sie dann auch noch die Urne
bekommt aus versehen, reist sie nach Italien und gelangt dort auch noch
unfreiwillig als Opfer ins das Testament. Denn dieses hat es in sich. Sie will
ihren unleidlichen Enkel verheiraten. Eine Aufgabe die nicht sehr leicht wird
und ein Familiendrama im Anmarsch ist …
Hanna
ist Foodjournalistin und eigentlich läuft ihr Leben sehr gut. Bis sie eines
Tages eine Kritik schreibt die Konsequenzen nach sich zieht. Das führt sogar so
weit das sie nach Italien reist und dort in noch mehr Chaos. Sie ist
Halbitalienerin.
Fabrizio
ist der Enkel und führt das Restaurant zusammen mit seiner Familie. Er wirkt
sehr engagiert und will es nicht aufgeben. Als sie stirbt ist er endschlossen
es weiter zu führen, doch seine Nonna hat etwas in das Testament mithinein
geschrieben. Er muss in einem gewissen Zeitraum heiraten, sonst geht das
Restaurant an jemand anderen aus seiner Familie.
Der
Schreibstil
ist angenehm flüssig und hat mich mit jedem Kapitel mehr in die
Geschichte von Hannah und der Familie von Fabrizio gezogen. Es wird aus der
Sicht von Hanna und ihm erzählt im Wechsel und so kann man beide besser kennen
lernen. Sie hat einen tollen Blickwinkel und ich kann mir Italien und den Ort
an dem das Restaurant von Fabrizios Familie ist gut vorstellen. Leider war ich
noch nicht selbst in Italien.
Die
Spannung
und Handlung wird mit jedem Kapitel besser und man kann schon erahnen
wie es ausgehen könnte. Fabrizio und sie 
haben mit vielen Vewirrenden Dingen aber auch Intrigen  zu kämpfen. Es wird nicht leicht und bis ein
Happy End in Sicht ist dauert es auch etwas. Ich habe mit beiden mitgefiebert
und war von dem tollen Flair von Italien begeistert. Da bekommt man selber Lust
einmal in dieses Land zu reisen.  Claudia
Winter schafft es die Spannung mit jeder Seite mehr werden zu lassen und man
kann gar nicht davon ablassen, bis man weiß ob ein Happy End in Sicht ist.
Das
Cover
verspricht schon eine schöne italienische Stimmung und die Aprikosen und
das schöne blau passen sehr gut zusammen. Ein toller Hingucker fürs Regal.
Das
Ende hat mich bis zuletzt gefesselt und ich konnte mich kaum davon lösen. Es
ist gut gelungen und hat es abgerundet. Fabrizio und Hanna haben beide viel
erlebt und ich habe es genossen sie zu begleiten in ihrer Geschichte.
Mit
„Aprikosenküsse schafft Claudia Winter einen schönen Roman der den Leser nach
Italien führt und die Geschichte von Hanna und Fabrizio erzählt, die durch das
Schicksal auf einander treffen. Flüssiger Schreibstil, tolle Kulisse
und
eine Handlung die den Leser mitnimmt.

5 von 5 EULEN 
 
und eine
Handlung die den Leser mitnimmt.

backtotop