0 In Rezensionen

Rezension zu : Ashblood – Die Herrin der Engel von Garth Nix.

Seitenzahl:

Reihe: Band 

Verlag: PENHALIGON

E-Book:  12,99, Print : 17,00

Wertung: 4/ 5 EULEN

Mehr Infos

Aus Liebe zu einem Engel – das neue außergewöhnliche Fantasy-Abenteuer von SPIEGEL-Bestsellerautor Garth Nix.

Vor mehr als hundert Jahren kam die Aschblut-Plage über das Reich Ystara. Sein Schutzherr, der Erzengel Palleniel, wandte sich damals von seinem Volk ab – heute glaubt jeder, dass die Engelsmagierin Liliath die Schuld daran trägt, was vor so langer Zeit geschehen ist. Um die Zeit zu überdauern, flüchtete sich Liliath in einen magischen Schlaf, aus dem sie nun erwacht. Sie ist immer noch eine junge Frau, und sie wird ihren geheimen Plan von damals endlich umsetzen. Auch wenn Menschen und Engel sie aufhalten wollen, wird sie triumphieren. Und obwohl der Preis unvorstellbar hoch ist, wird sie alles opfern – im Namen der Liebe!

QUELLE : PENHALIGON

Ich bin durch den Klappentext und das wunderschöne Cover auf die Geschichte neugierig geworden. Der Schreibstil des Autors hat mich langsam in die Welt gezogen und ich habe ein wenig gebraucht, um ins Buch zu kommen.
Der Weltenaufbau hat mich sehr neugierig gemacht, aber mir ein wenig mehr erhofft. Frankreich ist eine großartige Kulisse und Jahrhunderte vorher hat es noch mehr Charme.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und hat mich hervorragend unterhalten beim Lesen. Die Charaktere haben mich auf ihre Weise neugierig gemacht und mich immer weiter mitgerissen. Die Handlung ist komplexer als man zuerst erahnen kann.

Die Welt ist auf den ersten Blick anders aufgebaut und man lernt, dass hier eine Königin und eine Kardinalin kennen, die beide Herrscherinnen des Reiches sind. Diese haben unterschiedliche Leibgarden, aber dennoch herrscht immer wieder starke Konkurrenz. Die Bewohner können Engel durch hergestellte Symbole beschwören, welche unterschiedliche Ränge und Kräfte haben.
Die Charaktere wie Dorothea, Henri, Agenez und Simeon sind auf den ersten Blick sehr verschieden und man spürt dennoch, dass sie eine Verbindung zueinander haben.
Die Spannung hat etwas gebraucht, um mich mitzunehmen und mir hat leider das gewisse gefehlt, was ich mir beim Klappentext erhofft habe.

Das Cover ist ein absoluter Hingucker und hat mich sofort angesprochen, mit der schönen Optik.

Ein aufregender Roman, den ich jedem Fantasy Fans ans Herz lege.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

backtotop